post

Derbyrückspiel endet mit Remis

Vergangene Sonntag (29.05.) trafen Großziethen II und Waßmannsdorf I nach nur 4 Tagen erneut aufeinander und wieder wollten viele dieses Spiel sehen.

Schmudde – Paul, Hübi, Wanze, Belger – Stefan, Locke, Maxe, Martin – Manu, Royer / Auswechsler: Thiele, Murmel, Nico

(Spielbericht von Patrick Teschke)

Anpfiff war 15 Uhr und die Gäste zeigten Siegeswillen trotz Ausfall dreier Stammspieler und das erste Spiel auf einem Kunstrasenplatz dieser Art. Dabei vergaben die Waßmannsdorfer gleich zu Beginn erste klare Torchancen und fanden schwer zum Abschluss. Auf der anderen Seite durfte Schmudde den Kasten sauber halten, doch Großziethen blieb dank unserer gut aufgestellten Abwehr meist ungefährlich. Mitte der ersten Hälfte gelang es schließlich Manu das Leder im großziethener Tor zu versenken zur 1:0 Führung unserer Ersten. Nach kurzer Jubelphase der vielen anwesenden Waßmannsdorfer ging das Spiel rasant weiter. Es wurde zunehmends lauter auf dem Platz, auch wegen den Anhängern der Groß Machnower, und der Schiri unterbrach das Spiel
des öfteren. Vor der Pause gelang den Großziethenern der Ausgleich zum 1:1 Ausgleich.

Mit der zweiten Halbzeit war also alles wieder offen und beide Teams versuchten mit aller Kraft die Partie für sich zu entscheiden. Leider blieben die weiteren Angriffe der Waßmannsdorfer erfolglos und glücklicherweise konnten auch die Gastgeber ihre Chancen nicht
verwerten. Zu allem Übel traf es mal wieder Schmudde bei einem Zusammenprall und er musste das Feld verlassen. Da allerdings nicht
mehr gewechselt werden konnte, musste Wanze als Feldspieler ins Tor und Waßmannsdorf in Unterzahl weiterspielen. Bei einem Angriff unserer Jungs bekam dann auch noch Möllermaxe was ab und musste für einige Zeit raus. Mit 2 Mann weniger auf dem Feld wollte man nur noch das Ergebnis halten und hatte Glück kein Gegentor von Großziethen zu bekommen. Fast erlösend dann der Schlusspfiff. Mit dem Unentschieden kann man durchaus zufrieden sein angesichts der in Unterzahl spielenden Waßmannsdorfer in Halbzeit 2 und der vielen vergebenen Torchancen auf beiden Seiten. Damit hängt alles vom letzten Spieltag in Wernsdorf ab. Waßmannsdorf benötigt einen Sieg während Machnow bestenfalls in Großziethen verlieren sollte.