SG Glienick I – SV Wassmannsdorf I 4:1

Verkehrte Welt in Glienick! Wir hatten Glienick in der ersten Pokalrunde, konnten uns mit 10 Spielern durchsetzen im Elfmeterschießen. Wer das gestern gesehen hat wird sich sagen ihr wart doch klar besser, habt die besseren Torchancen, jedoch weiß jeder das man für das bessere Spiel bzw. die meisten Torchancen keine Punkte bekommt.

So nun zum Spiel, wir konnten in Bestbesetzung antreten mussten auf den verletzten J. Schukat verzichten, M. Rudolf (holte sich Spielpraxis in der zweiten) und K. Tietzsch war Arbeitsbedingt verhindert. Das Spiel begann und es ging gleich ohne großes abtasten in die vollen. Wir spielten gut hinten raus und hätten nach 20 min eigentlich 0:3 führen müssen wäre da nicht der gegnerische Torhüter sowie Pfosten oder die Latte im weg. So kam es wie im Pokalspiel, Glienick trug den ersten echten Angriff vor und es stand 1:0. Wir ließen uns davon nicht beeindrucken jedoch scheiterten E. Has , Ch. Becker, P. Pristaff und P. Göing am Gebälk oder Torwart.

Dann war Halbzeit, man nahm sich vor mit Geduld und viel Druck weiter zu Spielen. Dies taten wir auch, wechselten in der 53 min. für Kapitän M. Hübner kam R. Fust und in der 65 min. kam M. Horn für D. Spira. Man setzte nun alles auf eine Karte, Glienick nur noch hinten drin und mit langen Bällen auf ihre Schnellen Spitzen. Dies sollte sich auch auszahlen, die Abseitsfalle schnappte nicht zu und Glienick erhöhte nach einem Konter auf 2:0. Nun waren wir sehr unsortiert und hatten ein paar Probleme, machten damit die eigentlich schon an die Wand gespielten Platzherren wieder stark. Ein indirekter Freistoß der jedoch im Tor landete ohne das ein Glienicker Spieler ihn berührte brachte das 3:0. Nun waren wir weiter am Drücker, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Dann bekamen wir in der 86 min. einen Freistoß aus 18 m Torentfernung, welchen M . Hildebrandt zum Anschluss Treffer nutzte. In den verbleibenden Minuten warfen wir alles nach vorne und wurden noch einmal Eiskalt ausgekontert wodurch das 4:1 viel.

Es ist schon Bitter das der Gegner sowie der Schiedsrichter nach dem Spiel zu einem kommen und uns für dieses überragende Spiel zu loben, jedoch nützt das einer Mannschaft nix, wenn man unter dem Strich aus den ganzen Chancen nicht die Tore macht. Spielerisch haben wir es drauf jeden Gegner zu Dominieren, wir dürfen nur keine Schleife mehr um den Ball machen bevor er ins Tor muss. Einfacher spielen bis man führt, danach kann man anfangen Schleifchen zu binden. Nächste Woche werden wir es besser machen!

Aufstellung: T. Augat, St. Riewe, M. Hübner, D. Spira, P . Andris, D. Flint, Ch. Becker, P. Göing, M . Hildebrandt, E. Has, P. Pristaff

Ersatz: R. Fust, M. Horn

Spielbericht: Ch. Schneemann