SV Waßmannsdorf 1956 – Heideseer SV Fortuna 6:1

Artikel veröffentlich am 09.03.2016

Kantersieg für Waßmannsdorf über die Fortuna Nach holprigen Start dreht Waßmannsdorf das Spiel zu seinen Gunsten.

Das Hinspiel ging durch Tore von M. Hildebrandt und P. Pristaff mit einem 2:1 Sieg für Waßmannsdorf aus. Diesmal wollte man es nicht so spannend gestalten und den Sack früher zu machen. Generell war das Team heiß auf die Punktejagd nachdem in der letzten Woche das Derby gegen Schönefeld wortwörtlich ins Wasser fiel. Diesmal war der Platz bespielbar und die Mannschaft konnte aus dem Vollen schöpfen.
Die erste sehenswerte Aktion lieferte allerdings die Fortuna. In der zweiten Minute gelang es dem Toptorjäger der Liga, dem Heideseer S. Blank, einen langen Ball seiner Hintermannschaft anzunehmen und die Abstimmungsfehler in den Abwehrreihen der Waßmannsdorfer auszunutzen. Die Gastgeber zeigten sich vom frühen 0:1 Rückstand unbeeindruckt und drehten im Anschluss auf. Waßmannsdorf blieb daraufhin spielbestimmend, konnte allerdings erst spät Torerfolge vorweisen. Erst ein Standard in der 36. Minute führte zum Eigentor eines Fortunaspielers und somit zum 1:1 Ausgleich. Damit schien jedoch der Knoten geplatzt und bereits 2 Minuten später gelang K. Köhler der Führungstreffer zum 2:1. Kurz vor der Halbzeit konnte P. Andris nach einem erneuten Freistoß auf 3:1 erhöhen.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war das Team des SVW weiterhin hellwach. Mit seinem neunten Saisontreffer baute P. Göing in der 48. Minute die Führung auf 4:1 aus. Nur 8 Minuten später durfte erneut K. Köhler ran und versenkte die Murmel nach gelungener Kombination zum 5:1. Die Partie wurde dann etwas unruhig und es wurde auf beiden Seiten gewechselt. Schließlich setzte P. Pristaff in der 77. Minute mit seinen 7. Saisontreffer den Deckel zum 6:1 drauf.

Der Sieg des SVW war absolut verdient. Die hektische Zwischenphase in der zweiten Halbzeit hätte man vermeiden können, aber die Spielanteile und Torchancen lagen eindeutig beim Gastgeber. Damit hält der SV Waßmannsdorf Platz 2 in der Tabelle, aber Miersdorf/Zeuthen II und Dahlewitz sind dem SVW weiterhin auf den Fersen. Kommender Gegner des SVW ist der Ruhlsdorfer BSC. Der Tabellenzwölfte startete bislang mit 3 Niederlagen in die Rückrunde, die jedoch sehr knapp ausfielen. Zudem schossen die Ruhlsdorfer in den 3 Spielen beachtliche 8 Tore. Eine torlose Begegnung dürfte hier ausgeschlossen sein.

zurück zur Übersicht