SV Wassmannsdorf I – SC Eichwalde I 2:0 (0:0)

Man konnte heute auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen, es fehlten T. Augat, M. Rudolf, M. Horn, K. Tietzsch. Das Spiel begann und man wollte sofort an die überzeugende Leistung der letzten Woche anknüpfen, jedoch kann man nur so gut spielen wie es der Gegner zulässt. Eichwalde stand gut und wir hatten ein wenig Mühe ins Spiel zu finden. Es dauerte bis zur 13. min, eine gute Kombination mit einer gekonnten Flanke von St. Dudek fand mit P. Andris einen Abnehmer welcher jedoch leider nur den Pfosten traf und auch der Nachschuss von D. Flint verfehlte das Ziel. Man wurde jetzt wieder Dominanter und spielte sich von Chance zu Chance, jedoch scheiterten wir leider in der ersten Halbzeit am Gebälk oder gegnerischen Torwart. In der 35. min wurde es dann etwas ruppig, erst erwischte es D. Flint der nach kurzer Behandlung weiter machen konnte. Fast im selben Augenblick verletzte sich R. Fust und musste ausgewechselt werden, für ihn kam M. Hildebrandt. P. Andris ging vom Sturm in die Abwehr und M. Hildebrandt nahm seinen Platz neben
P. Göing im zentralen Mittelfeld ein, dafür rückte E. Has in den Sturm neben P. Pristaff.

Dann war Halbzeit, man nahm sich vor noch mehr Druck aufzubauen und das erste Tor zu erzwingen. Gesagt getan, die 50. min, als wir gutes Pressing gespielt hatten und uns den Ball erkämpften faste sich P. Göing ein Herz und schloss aus 14 m ab, der Ball fand seinen weg in die Maschen zu viel umjubelten 1:0 . Nun hieß es dran zu bleiben und den zweiten Treffer zu machen und es kam wie in der ersten Hz, Pfosten, Latte, ein gegnerisches Bein oder der Keeper machten klarste Chancen zu Nichte. Man wechselte noch mal, für St. Dudek kam Ch. Becker welcher auch gleich eine gute Chance hatte, jedoch das Glück nicht auf seiner Seite hatte. Der Gegner wollte kurze Bälle hinten rausspielen, da bei dem Gegenwind hohe Bälle kein gutes Rezept waren. Dieses durchschauten wir, erhöhten unser Pressing und gewannen den Ball im Spielaufbau des Gegners. Mit einem Querpass stand E. Has alleine vor dem Keeper umspielte diesen und schob zum 2:0 ein. Das war auch gleichzeitig der Endstand. Fazit: Schwere Geburt aber nicht jedes Spiel ist gleich. Jedoch sind wir als Team auf Kurs und werden nicht nervös wenn nicht jeder Schuss ein Treffer ist. Nächste Woche müssen wir noch eine Schippe rauf packen.

Aufstellung: J. Schukat, St. Riewe, R. Fust (35min M . Hildebrandt), R. Menzel, D. Spira, St. Dudek (65min Ch. Becker), P. Göing, E. Has, D. Flint, P. Pristaff, P . Andris

Ersatz: M. Hildebrandt, Ch. Becker, M. Hübner

Spielbericht Christian Schneemann