SVWer kommen nach Rückstand gegen Ragow zurück auf die Siegerstraße

Heute ging es nach Ragow. Das es nicht leicht wird, war uns klar. Ragow mit vielen neuen guten Spielern, sah man ja bereits aus den Ergebnissen der vorherigen Spielen, dass spielerisch bei Ragow etwas passiert sein muss. In der ersten Halbzeit Waßmannsdorf bis zur vierundvierzigsten Minute spielerisch überlegen, aber wie bereits in den letzten Spielen zu sehen, wollte die Pille nicht in das gegnerische Tor. Und so etwas rächt sich. Nach einem Eckball von Ragow – eine Minute vor der Halbzeitpause – führte die Heimmannschaft 1:0. Das sich unsere Jungs aus einem Rückstand nichts machen, sahen wir ja schon einmal.

Zweite Halbzeit, Waßmannsdorf konditionell einfach stärker als die Ragower Männer und somit klingelte es in der dreiundsechszigsten Minute durch Robert Carnarius (Hubert), die Ragower Abwehr brachte den Ball nicht aus den Strafraum. Hubert schob den Ball zum 1:1 unhaltbar ein. Von jetzt an nur noch Dauerdruck auf die Ragower Hälfte. In der siebzigsten Minute kämpfte sich dann Maximilian Möller (Maxe) zweikampfstark über den halben Platz. Im Strafraum angekommen, Doppelpass mit Dennis Steinbach (Börgger), Torschuss Börgger – abgeprallt – Maxe erkämpft sich erneut den Ball, legt ab, Tor! Waßmannsdorf führt 2:1. In der zweiundachtzigsten Minute dann die Entscheidung. Nachdem Locke (Philipp Göing) kurz vor der Strafraumgrenze von den Ragowern nicht attackiert wurde, zog er platziert ins linke untere Eck zum 1:3 Endstand ab.

Noch mehr Spannung im Aufstiegsrennen

Fazit: Verdient gewonnen, aber heute sah man bei uns wieder, dass wir noch an unserer Torabschlusstechnik arbeiten müssen. Konditionell war es eine super Leistung der gesamten Mannschaft. Weiter so. Durch die 5:2 Niederlage von Tabellenführer Deutsch Wusterhausen in Sperenberg – die Sperenberger sind mittlerweile auf Platz vier (drei Punkte von uns entfernt und mit einem bombastischem Torverhältnis von 50 Plustoren) kommt im Aufstiegskampf in die 2. Kreisklasse noch mehr Spannung hinein. Jetzt wird erst einmal über Ostern auf dem dritten Plätz verweilt. Das nächste Heimspiel bestreiten wir am 19.04.2009 gegen die rückrundenstarke Mannschaft aus Sperenberg. Los geht es um 15.00 Uhr auf dem Waßmannsdorfer Sportplatz. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung unserer Fans.