Topspiel in der 2. Kreisklasse geht an den Tabellenführer

Ersatzgeschwächte Zweite des SV Waßmannsdorf unterliegt SV Merkur Kablow-Ziegelei. Die verletzungsbedingt stark geschwächte zweite Mannschaft des SV Waßmannsdorf musste auswärts beim Tabellenführer ran. Noch vor dem Anpfiff meldeten sich mehrere Spieler des SVW II verletzungsbedingt ab. Beim Stammspieler Florian Scherbaum besteht Verdacht auf einen Muskelfaserriss und Marcel Hütter musste krankheitsbedingt passen. Dies trieb dem Trainer weitere Sorgenfalten auf die Stirn, war das Personal doch ohnehin schon sehr ausgedünnt.


Folgende Elf wurde auf den Platz geschickt:

Kablow-Ziegelei: Falko Distelbach – Florian Lenz, Ronny Neumann, Dennis Majuntke, Marco Weiss, Sebastian Lenz – Matthias Wagner, Maik Kunze, Markus Diestelbach, Martin Panzner, Michael Kaufmann

Waßmannsdorf: Tim Augat – Guy Rodrigue Kengne (35. Daniel Kraft), Johannes Schukat, Dominick Nyame (70. Sascha Dittmann), Marcel Förster, Daniel Lehmann – Lars Fischer, Stefan Riewe, Enrico Has (57. Patrick Smykalla), Fransic Ouaffo, Maurice Möller

Der SV Merkur Kablow-Ziegelei ging bereits in der 6. Minute durch Sebastian Lenz mit einem sehenswerten Tor in Führung. Der frühe Treffer resultierte aus einem unnötigen Ballverlust der Waßmannsdorfer, der gnadenlos bestraft wurde. Daraufhin wurde das Duell leider sehr aggressiv und der Schiedsrichter verpasste es das Spiel schnell zu beruhigen. Somit blieb die Begegnung von Fouls geprägt. In der 22. Minute gelang Stefan Riewe ein langer Ball nach vorn, den Toptorjäger Maurice Möller vor dem herausrennenden Keeper des SV Merkur in das Tor köpfen konnte. Dies war der Ausgleich zum 1:1 und der SVW übte weiter Druck auf das Tor von Kablow aus. Merkur verteidigte jedoch konsequent und bildete zeitweise mit 9 Spielern eine dichte Abwehrreihe. Bei Waßmannsdorf musste schließlich der Abwehrchef Guy Rodrigue Kengne angeschlagen vom Platz. Für ihn lief Daniel Kraft auf (35. Minute). Die begangenen Fouls von Kablow-Ziegelei zum Ende der ersten Halbzeit wurden zweimal mit gelb geahndet.

Die zweite Halbzeit startete wie die erste – mit einem Tor für die Gastgeber. Das 2:1 erzielte Maik Kunze in der 50. Minute. Waßmannsdorf spielte im Anschluss sehr offensiv und versuchte erneut den Ausgleich zu erkämpfen. Damit ergaben sich für Kablow Freiräume in der Waßmannsdorfer Hälfte und der Waßmannsdorfer Keeper Tim Augat wurde zu zahlreichen Paraden gezwungen, mit denen er sein Team im Spiel hielt. In der 57. Minute musste Enrico Has für Patrick Smykalla vom Platz gehen. Im weiteren Spielverlauf gelang den Gästen keine zwingende Torchance mehr, während den Gastgebern der Ausbau der Führung misslang. Auch der letzte Wechsel der Partie, Waßmannsdorfs Sascha Dittmann kam für Dominick Nyame (70. Minute), verhalf nicht zur Ergebniskorrektur.

Mit der Niederlage gab SV Waßmannsdorf II den zweiten Tabellenplatz an den Lokalrivalen Schönefeld II ab, gegen den noch eine Begegnung aussteht. Damit trennen Waßmannsdorf II 10 Punkte von Platz 1 bei 3 Spielen Rückstand zum Tabellenführer Kablow-Ziegelei. Am kommenden Sonntag wartet zu Hause Wacker Motzen II. Motzen blieb in dieser Saison bisher sieglos und ziert dementsprechend das Tabellenende. Waßmannsdorfs Zweite hofft indes auf die Genesung der angeschlagenen Spieler, damit das kommende Heimspiel die letzte Niederlage schnell vergessen lässt.