Waßmannsdorf II – Wacker Motzen II 5:3

Artikel veröffentlich am 20.03.2016

Zweite Mannschaft von Waßmannsdorf fährt Sieg gegen Tabellenletzten ein.

Wechselhafte Partie endete 5:3 für Gastgeber Ganze 50 Zuschauer fanden sich am Sportplatz Waßmannsdorf ein um die zweite Mannschaft anzufeuern und sie sollten diesen Sonntagsausflug nicht bereuen. Ihnen bot sich ein sehr hitziges Spiel mit wechselnder Führung und einem Platzverweis, doch der Reihenfolge nach.

Waßmannsdorfs Zweite hat die erste Viertelstunde verschlafen und die Elf von Trainer Uwe Balke nutzte dies effizient aus. Anfänglich handelte sich Motzen noch 2 gelbe Karten ein für leichtere Vergehen (2. und 9. Minute), doch der kämpferische Einsatz wurde mit Toren belohnt. Rene Lembcke verwandelte einen unglücklichen Ballverlust des Waßmannsdorfer Kapitäns Riewe zur 0:1 Führung (9. Minute). Bereits 2 Minuten später pfiff der Schiedsrichter zum Strafstoß, dessen Begründung seitens des SVW fragwürdig erscheint. Erneut versenkte Rene Lembcke den Ball, diesmal vom Punkt aus. Der Gastgeber gab sich allerdings noch nicht auf und biss sich zurück in die Partie. Der Erfolg stellte sich jedoch erst zur 29. Minute ein durch ein Tor zum 1:2 von Daniel Lehmann. Waßmannsdorfs Nummer 7 lief während dieses Spiels zur Höchstform auf. Kurz nach der ersten Gelben für die Heimmannschaft (36. Minute) konnte sich Maurice Möller von seinen Verfolgern lösen und den Ausgleich zum 2:2 erzielen (39. Minute). Wer glaubte sich jetzt schnell seinen Pausentee ordern zu können, verpasste die fulminanten Schlussminuten der ersten Halbzeit. Motzens Nummer 15, Marco Hilse, semmelte in der 45. Minute das Runde ins Eckige zur erneuten Führung von Schlusslicht Motzen. Mit dem Pausenpfiff stellte Daniel Lehmann vom SVW wieder den Ausgleich zum Pausenstand von 3:3 her (45.+1 Minute). Motzen lies in der ersten Hälfte zwei weitere eindeutige Torchancen liegen und verpasste zum Glück für den Gastgeber den weiteren Ausbau der zwischenzeitlichen Führung.

Zur zweiten Halbzeit wechselten beide Teams. Beim SVW kam Marcel Hütter (12) für Andreas Hellblau (3) und bei Wacker Manuel Hagendorf (14) für Rene Lembcke (13). Waßmannsdorf begann intensiver aufs Tor von Motzen zu spielen und wollte die verschlafene Viertelstunde der ersten Halbzeit wiedergutmachen. Doch auch die Chancenverwertung ließ an dieser Stelle zu wünschen übrig. Den Abschluss gelungen verwerten konnte erneut Lehmann in der 52. Minute zur ersten Führung von Waßmannsdorf in diesem Spiel. Nur 3 Minuten später sah Motzen beim Spielstand von 4:3 für den Gastgeber die rote Karte. Daraufhin wurde die Begegnung ruppiger, aber der Schiedsrichter beruhigte das Spiel mit einer weiteren gelben Karte je Team (64.). In Überzahl spielend gelang es Lehmann seinen Quattrick vollzumachen mit seinem 8. Saisontreffer zum 5:3 (68. Minute). Waßmannsdorf nutzte nun die Überzahl gekonnt aus und spielte weiter aufs motzener Tor während sich Wackers Zweite auf Schadensbegrenzung einstellte. In der 70. Minute verließ Maurice Möller (9) für Steven Dudek (2) den Platz. Weitere Treffer wollten beiden Teams in der Schlussviertelstunde nicht gelingen. 4 Minuten vor Abpfiff der Partie erlöste noch Sascha Dittmann (15) den Kapitän von Waßmannsdorf Stefan Riewe (13).

Der Sieg war am Ende verdient, hätte aber deutlich höher ausfallen können. Lehmann trug mit seinen 4 Treffern erheblich zum Dreier bei. In der anfänglichen Schwächephase verpasste Motzen den Ausbau der eigenen Führung und Waßmannsdorfs Zweite blieb im Spiel. Motzen nutzte zudem nicht sein vollständiges Wechselkontingent aus und hatte noch zwei Wechselspieler auf der Bank sitzen. Mit insgesamt 15 Toren und davon 3 gegen Waßmannsdorf zeigte Wacker allerdings ein starkes Spiel und machte es Waßmannsdorf sichtlich schwer zu punkten. Der SVW bleibt damit Dritter in der 2. Kreisklasse dicht hinter dem Zweitplatzierten aus Schönefeld. Mit 7 Punkten Abstand zum Tabellenführer Kablow-Ziegelei bei 2 Spielen Rückstand hält man auch weiterhin Anschluss an die Spitze. Am kommenden Spieltag geht es für Waßmannsdorfs Zweite gegen Zernsdorf II auswärts ran. Anpfiff des Nachholspiels beim Tabellensiebten ist Ostermontag um 13 Uhr.

Waßmannsdorf: Tim Augat – Andreas Hellblau (46. Marcel Hütter), Johannes Schukat, Dominick Nyame, Daniel Lehmann, Marcel Förster – Maurice Möller (70. Steven Dudek), Stefan Riewe (86. Sascha Dittmann), Francis Ouaffo, Robert Horn, Lars Fischer

Wacker Motzen: Robin Blecks – Marco Sommer (C), Jens Müller, Rodger Scholz, Max Damm, Christian Zwanzig – Sebastian Wauschkuhn, Bianco Lietz, Nico Bobrowski, Rene Lembcke (46. Manuel Hagendorf), Marco Hilse


» aktuelle Ergebnisse und Tabelle

zurück zur Übersicht