post

Zweite rettet einen Punkt

Bei strahlendem Sonnenschein und 14°C startete diesen Sonntag, den 25.03., auch die zweite Mannschaft des SV Waßmannsdorf nach der Winterpause wieder in den Spielbetrieb ein. Zu Gast war Wacker Motzen II. Die Gäste überließen in den vergangenen drei Begegnungen den Waßmannsdorfern nicht einen Punkt bei einem bitteren Torverhältnis von 9:2 aus Sicht der Motzener. Damit wollte sich die Heimmannschaft nicht zufrieden geben und zeigte sich siegeswillig auf dem Platz.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten erarbeiteten sich die Waßmannsdorfer zahlreiche gute Torchancen. Beispielsweise schoss Funke in der 18. Minute aus der Drehung auf den Kasten der Motzener. Nur eine Minute später drosch Hubert das Leder gegen den Pfosten nach einem sehenswerten Fallrückzieher. Bei einem erneuten Angriff in der 20. Minute flog bei dem Torschuss von Funke der Ball nur wenige Zentimeter rechts am Tor vorbei. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erspielten sich beide Teams Möglichkeiten um in dieser Partie in Führung zu gehen. Die Chancenverwertung war hierbei das größte Problem. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause musste ein Motzener angeschlagen das Spielfeld verlassen. An dieser Stelle wünscht der SVW gute Besserung. Torlos ging es daraufhin in die Halbzeitpause.

Motzen spielte in Unterzahl weiter und das überraschender Weise sehr erfolgreich. In der 53. Minute musste unsere Zweite einen Treffer einstecken und Motzen ging mit 0:1 in Führung. Die Heimmannschaft geriet nun unter Druck und fand wieder öfter den Weg nach vorn. Nachdem Boldt im Strafraum zu Fall gebracht wurde, konnte Lutscher den daraus resultierenden Elfmeter zum Ausgleich verwandeln (58. Minute). Für Hubert kam dann Nico auf das Spielfeld, der wiederum nach nur etwa 5 Minuten wieder vom Platz musste aufgrund einer Verletzung. Ihn ersetzte daraufhin Rense. In der 70. Minute kam er gleich zu seiner großen Chance und nutzte sie. Nach einer hohen Flanke von rechts außen in den Motzener Strafraum hinein fand der Ball den Kopf von Rense, der gekonnt das Leder einköpfte zur 2:1 Führung für die Gastgeber. Danach zogen sich die Waßmannsdorfer zunehmend in die eigene Hälfte zurück und die Motzener kamen zu immer besseren Gelegenheiten hier doch noch zu punkten. Unsere Zweite wechselte nochmals 10 Minuten vor Schluss um Schwung in die Partie zu bringen. Für den angeschlagenen Lars kam Heiko in das Spiel. Leider schaffte es die Zweite dennoch nicht sich nach vorne zu orientieren und musste in der 87. Minute schließlich den mittlerweile verdienten Ausgleichstreffer der Gäste zum 2:2 Endstand hinnehmen. Waßmannsdorf kann sich glücklich schätzen hier noch einen Punkt verteidigt zu haben gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Motzener.

Kommenden Sonntag (01.04.2012) geht es nach Wernsdorf und darauf das Wochenende muss die Zweite in Dahlewitz gegen den Tabellenführer antreten. Somit bekommt es Waßmannsdorf mit den Torfabriken der Liga zu tun und muss seine Leistung stark steigern um dort punkten zu können.

Besonderen Dank gilt an dieser Stelle Ramona für den Betrieb des Imbissladens während des Heimspiels der Zweiten!

Spielbericht von Patrick Teschke