Zweite verschenkt Punkte

Die Sonne stand bereits tief bei angenehmen 20°C am Mittwochabend (18.05.) in Eichwalde als das Spiel der dortigen Zweiten gegen unsere Zweite 18:30 Uhr angepfiffen wurde. Erstaunlicherweise reisten mehr Spieler mit als auflaufen konnten, weshalb sich einige als Zuschauer vergnügen mussten.

Patti – Kenneth, Guido Bauer, Manne (46. Teschi), Rene Herzog – Lutscher, Thiele – Lars, Heiko (46. Timmi, etwa 70. Halak) – Pepe. Murmel Rense und Max Belger blieben leider ohne Ballkontakt.

(Bericht von Patrick Teschke)

Das Spiel startete rasant und Waßmannsdorf schaffte es oft vor das gegnerische Tor. Dabei fehlte jedoch meist das nötige Ballgefühl um die Chancen auch zu nutzen. Eichwalde ließ sich oft in die eigene Hälfte drängen und zeigte nur wenige Konter. In der 20. Minute gelang es Pepe mit dem Ball vom Mittelkreis aus vorzurücken und über die gegnerische Abwehr auf Lars zu flanken. Er musste nur noch das Leder rechts am Eichwalder Keeper vorbeischieben zur 1:0 Führung unserer Jungs. Mit dieser Motivation nahm das Spie Fahrt auf. Etwa 10 Minuten vor der Pause eroberte sich Pepe erneut den Ball und feuerte das Objekt der Begierde Richtung Tor. Dort wurde der abgeprallte Ball von Heiko aus spitzen Winkel ins Netz befördert. Kurz darauf ruhte sich die Mannschaft augenscheinlich auf der 2:0 Führung aus und auch in der zweiten Halbzeit kam es zu keiner Besserung.

Eichwalde gelang somit verdient der Anschlusstreffer nachdem ein eigener Abstoß beim gegnerischen Stürmer landete. Die Partie entwickelte sich daraufhin kämpferischer und wurde immer öfter aufgrund Fouls unterbrochen, aber richtig wachgerüttelt schien die Waßmannsdorfer Elf nicht. Ein Freistoß der Gastgeber etwa 20 Meter vor dem Waßmannsdorfer Tor bescherte den Ausgleich. Unser Torwart hatte bei dem Lattenpraller leider keine Chance. Um die 3 Punkte doch noch zu retten wurde wieder Druck nach vorne ausgeübt. Dabei gelang Lutscher schließlich der recht ansehnliche 3:2 Führungstreffer für die Waßmannsdorfer. Eichwalde witterte hier aber die Chance auf Punkte und gab sich nicht geschlagen. Die Gäste hingegen zogen sich zunehmends in die eigene Hälfte zurück und beförderten den Ball wie so oft nur noch ziellos bis weit in die gegnerische Hälfte. Somit verwundert der ärgerliche und unnötige 3:3 Anschlußtreffer in der 89. Minute nicht sehr.

Dabei sahen die Waßmannsdorfer trotz defensiver Aufstellung sehr schlecht aus. Drei Punkte wären hier Pflicht gewesen nach dem guten Start. Am Ende kann man froh über den einen Punkt sein.