Liebe Vereinsmitglieder,

es wird sicherlich niemanden entgangen sein, dass die Ankunft des neuartigen „Corona-Virus“ in Deutschland mittlerweile auch zu verschärften Vorsichtsmaßnahmen, Gefahren und auch vereinzelt zu häuslichen Quarantänen geführt hat. Wir müssen uns diesen Realitäten leider stellen und aus Vorsorgegründen einige Maßnahmen zum präventiven Schutz anordnen.

Der Fußball-Landesverband Brandenburg e.V. hat eine Generalabsage bis einschließlich 22. März 2020 ausgesprochen und wir werden diese übergreifend auf alle Bereiche im Verein anwenden.

Zudem werden wir den Trainingsbetrieb im Wettkampf- und Freizeitsport bis vorerst zum genannten Termin einstellen. Des Weiteren ist die Nutzung der Sportanlage in Waßmannsdorf sowie das Haus der Begegnungsstätte ebenfalls gesperrt.

Jeder Einzelne hat eine Verpflichtung gegenüber der Allgemeinheit und sollte dazu beitragen, die Verbreitung des Virus einzudämmen. Deshalb halten wir uns vor, je nach aktueller Sachlage, die Sperre über den 22. März 2020 aufrecht zu erhalten.

Die Mitgliederversammlung wird daher auch auf den 12.06.2020 verschoben.

Badminton-Turnier um den Erika-Mustermann zum 12.!


Am 22.02.2020 trafen sich wieder einmal zahlreiche Badmintonspieler und -spielerinnen zu dem von der SV Waßmannsdorf veranstalteten Doppel-Turnier in der Wilhelm-Belger-Halle in Großziethen, nunmehr zum 12. Mal. Mit ihren sechs Feldern hat sich die Halle als geeigneter Wettkampfort für unsere Sportart erwiesen. In diesem Jahr traten sieben Damen- und 11 Herrenmannschaften zum Kampf um die begehrten Pokale an. Auch zahlreiche Zuschauer säumten den Spielfeldrand.

Bei den Herren ging der Sieg in diesem Jahr an das Team Marco Harwardt und Niclas Dürr aus Altglienicke, die im Endspiel gegen das Tegeler Forst-Team mit Matthias Weitemeier und Jürgen Karge obsiegten. Die Altglienicker dominierten auch von ihrer Anzahl her: Insgesamt vier Herren- und drei Damenteams stellten sich dem Wettkampf. Die als Titelverteidiger mitfavorisierten Herren der SV Waßmannsdorf erreichten diesmal nur Platz fünf.

Bei den Damen setzten sich souverän Birgit Schöllig und Bettina Schlitt vor zwei Mannschaften aus Altglienicke durch. Bei der Siegerehrung durften sie diesmal schon zum dritten Mal voller Stolz den Siegerpokal präsentieren.

Die Siegerinnen hatten auch einen kleinen Imbiss vorbereitet, der bei den Teilnehmenden gut ankam. Auch Dank der technischen Unterstützung durch die Großziethener „Badmantonis“ um Matthias Hanke
wurde das Turnier erneut ein großer Erfolg.

Andreas Schlitt, SVW